Wie bestelle ich Pflegehilfsmittel für meine Reise?

Für unsere Handicapgruppen sind wir gerne bei der Organisation der benötigten Pflegehilfsmittel für Eure Reise behilflich.  Es ist gut, wenn Ihr uns möglichst frühzeitig ansprecht, ob und welche Hilfsmittel ihr benötigt. Denn: Die Bestellung funktioniert sehr unterschiedlich.

Der einfachste Weg: Hilfsmittel sind vor Ort vorhanden

Viele unserer Hauspartner haben Pflegehilfsmittel (wie Pflegebetten, Lifter, Toilettenstühle, Duschstühle oder- Liegen…) direkt vor Ort und leihen diese an unsere Gruppen aus. Das ist oft kostenlos, manchmal wird eine Gebühr erhoben. Wenn es mehrere rolligerechte Gruppenhäuser auf dem Gelände gibt oder in barrierefreien Gruppenhotels mehrere Gruppen mit Rollstuhlfahrern in einer Unterkunft sein können , empfehlen wir eine frühzeitige Reservierung der Hilfsmittel.  Sollten die Hilfsmittel schon von anderen Gruppen gebucht sein, könnt ihr die Hilfsmittel kostenpflichtig über einen Anbieter bestellen – wir helfen gern! Welche Hilfsmittel vor Ort vorhanden sind, finden Sie in unseren Ausschreibungen oder Sie fragen uns. Noch wichtiger ist natürlich bei mehreren Gruppen auf dem Gelände: Unterstützt euch, teilt und helft einander – oft gibt es viele Möglichkeiten, voneinander zu profitieren.

Lieferservice: Hilfsmittel werden über einen Anbieter bestellt:

Einige Hauspartner arbeiten mit einem Sanitätshaus zusammen und leihen dort die Hilfsmittel aus. Die Preise teilen wir Euch gerne im Vorfeld mit. Oder Ihr erhaltet den Kontakt zum Sanitätshaus und könnt die Hilfsmittel selbst bestellen.  In machen Fällen werden genaue Angaben der bedürftigen Person benötigt. Bei der Bestellung eines Lifters, wird z.B. das Gewicht der Person nachgefragt, damit passende Tücher ausgeliehen werden können.  Ihr erhaltet eine Rechnung für das Ausleihen der Hilfsmittel. Um Kosten zu sparen, erfragt Ihr im Vorfeld eine ärztliche Verordnung und die Kostenübernahme bei der entsprechenden Kranken- bzw. Pflegekasse an.

Hilfsmittel bei handicapgerechten Flugreisen:

Auch bei unseren Zielen in Griechenland ist es kein Problem, wenn Hilfsmittel benötigt werden. Das Meiste gibt es direkt vor Ort. Inkontinenz- und andere Pflegeverbrauchsmittel, können wir über unseren Hauspartner vor Ort bestellen. Die Preise sind ähnlich wie in Deutschland. Bitte Größe, Hersteller, Bezeichnung und Menge mit angeben. Auch Wäscheschutz und einmal Bettunterlagen können (vorab) vor Ort besorgt werden. Das ist auf jeden Fall leichter, als kistenweise Windeln als Fluggepäck aufzugeben.

Im Flugzeug können Rollstühle oder Rollatoren kostenfrei mitgenommen werden. E-Rollis müssen vorher angefragt werden, es wird aus sicherheitstechnischen Gründen in der Regel eine Beschreibung des Akkus benötigt. Am Flughafen wird eine Assistenz zur Mithilfe angeboten, damit die Teilnehmer problemlos ins Flugzeug kommen.

Grundsätzlich gilt: Je früher wir über euren Bedarf Bescheid wissen, desto besser können wir euch helfen. Wir schauen auf jeden Bedarf und jede Teilnehmerliste mit Argusaugen und werden sicher nichts unversucht lassen, das passende Hilfsmittel vor Ort zu organisieren!

Diese Häuser haben eine große Auswahl an Pflegehilfsmitteln (Auswahl):

 

Mehr Beiträge zum Thema

München mit dem Rolli!

Wer mit seiner Gruppe in München und Umgebung unterwegs ist, dem eröffnen sich hunderte Möglichkeiten. Wir haben die schönsten und typischsten Ziele zusammengestellt - und auf Rolligängigkeit gecheckt! Drei verschiedene Ausflugsvarianten haben…

Autor: Jonas Juni 2019
„Biggenknuffelen“ in den Niederlanden – Erlebnisbauernhöfe für alle Altersklassen!

Viele unserer Gruppen möchten mit ihren Teilnehmern gerne „Urlaub auf dem Bauernhof“ machen. Doch es gibt kaum noch Höfe, auf denen das noch möglich ist. Viele Höfe sind nicht umgebaut – andere…

Urlaub pur an Hollands Binnengewässern

Holland ist mehr als das Meer – das ist nicht nur ein cooler Spruch. Wer zum Beispiel Urlaub in Overijssel Friesland macht (das ist „rechts vom Ijsselmeer“), kann seiner Gruppe viel Wassererlebnisse…

Autor: Suse Januar 2019
Mit dem Rolli: Planwagenfahrt in den Niederlanden

"Eine Kutschfahrt, die ist lustig, eine Kutschfahrt, die ist schön, denn da kann man fremde Orte und noch manches andre sehn." Und ja - bei vielen unserer barrierefreien Gruppenhäuser geht so eine Planwagenfahrt…

Autor: Julia Januar 2019

Autor: Katrin Rother

Katrin Rother, Jahrgang 1967, ist seit 2007 aktiver Teil des Henser-Teams. Sie versorgt die vorfreudigen Gruppen mit Hintergrundinfos zu den ausgewählten Häusern, koordiniert alle Reisetermine, schreibt viele Angebote und kümmert sich um die Kommunikation mit den Häusern im In- und Ausland. Am Wochenende bringt sie ihren Kontrabass zum Einsatz – am liebsten mit ihrer Bluegrass-Band.

Januar 2019, Kategorien: Allgemein, Barrierefreiheit, Vorbereitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.