10 gute Gründe: Norwegen
  1. Norwegen ist ein "steiles" Land. Besonders im Westen geht es direkt vom Meer hinauf in die Berge. Und oben gibt es eine besonders reizvolle Natur. Wasser gibt es in jeder Höhenlage. Und überall ist Platz satt.

  2. Die Fjorde durchziehen das Fjell wie Adern den Organismus. Immer wieder rauschen Wasserfälle von den Höhen herab. Es ist das Land der Fliegenfischer, der Rafting-Touren, der Laichplätze für den Lachs.

  3. Dass man hier anders Auto fährt, ist kein Wunder: Mit größtem Aufwand hat man kilometerweite Tunnels durch die Berge geschlagen. Rechts geht es steil bergauf, links tief hinunter. Oft raubt die Aussicht den Atem und es ist gut, dass man nur langsam fahren kann.

  4. Norwegen ist von christlicher Tradition durchzogen. Die wunderschönen Stabkirchen zeugen von jahrhunderte alten Gemeindetraditionen und in jeder Stadt gibt es viele verschiedene Gemeinschaften, zu denen man auch Kontakt herstellen kann.

  5. Hier hat sich eine traditionelle Gastfreundschaft entwickelt. Niemals sind wir bei unseren vielen Begegnungen ohne einen kleinen Imbiss empfangen worden. Man sagt: Ohne Kaffee steht ganz Norwegen still.

  6. Restaurants allerdings sind teuer. Da steht man staunend vor Speisekarten von Imbissstuben und wähnt sich im Gourmet-Restaurant. Also gilt: Phantasievoll selber kochen, die gute alte Brotzeit neu entdecken. Dazu gehört auch, dass Norwegen sich durchaus "drogenfeindlich" präsentiert. Alkohol und Nikotin werden in der Öffentlichkeit eher gemieden.

  7. Die Ausflugsziele sind Highlights: Im Westen der "Preikestolen", ein Felsvorsprung, der 800 m senkrecht über dem Fjord herausragt. Oder eine Fahrt durch das Gudbrandsdal - das Tal der Stabkirchen; die Olympia-stadt Lillehammar; Leuchttürme in der Schärenküste, den Nationalparkt Hardanger Viddar... und natürlich immer wieder Oslo mit Schloss, Holmenkollen, Vigeland-Skulpturenpark.

  8. Das Wetter ist besser als sein Ruf. Die langen Tage werden immer wieder warm und die Sonne ist spürbar intensiver als in Mitteleuropa. Das Zusammenspiel von Licht und Wärme wird von der Natur in den wenigen warmen Monaten geradezu aufgesogen.

  9. Die norwegische Architektur hat einen ausgeprägten Hang zu bunten Farben. Die Häuser sind blau, gelb, rot. Die Kirchen ebenso steil wie das Fjell, Brücken ideenreich und gigantisch.

  10. Mit der richtigen Taktik lässt sich hier gut leben. Man kauft das, was die Norweger auch zum Leben brauchen; denn das ist gar nicht so teuer. Und mitnehmen darf man alle Lebensmittel - außer Kartoffeln...

Solsetra Misjonssenter

Spannende Freizeit im "Sonnenpark"


Wiese, See, Kanus, Badeinsel, Angeln, Lagerfeuer... Wenn man so nah an den dicht bewohnten großen Städten Oslo und Drammen vorbeifährt, erwartet man gar nicht, sich ganz weit weg in der Natur wiederzufinden. Auf Solsetra ist das aber so! Die letzten Kilometer führen kurvig und steil in das weite Sonnental. Das Gruppenhaus ist auf dem letzten Kilometer nur mit PKW oder zu Fuß zu erreichen. Beim Gepäcktransport ist ein Begleitfahrzeug wichtig - oder die Besitzer helfen aus.

Die Anlage liegt besonders idyllisch am Rande des kleinen Tales - kaum 200 m vom See "Hagetjern" entfernt. Die Einheiten liegen "kuschelig" nah beieinander und bieten beste Voraussetzungen für ein lebendiges Gruppenleben.

Im Haupthaus gibt es im OG 3x2 mit Du/WC und im UG 11x2, 8 Du, 6 WC. Das Haus Mali 3x3; 1x2; 1x1. Die Hütten "Kamerun" mit 1x4 und 2x2 und "Madagaskar" mit 2x2 und 1x4 Schlafplätzen liegen oberhalb der drei Hauptgebäude. Auch wenn es mehr Betten gibt - die Maximalbelegung liegt bei 45 Personen.

Die Versuchung ist bei manchem vielleicht groß - bitte belassen Sie es bei 45 Personen und nutzen Sie den Spielraum in der Zimmerbelegung als Freiraum für die Gruppe.  Die beiden schön ausgestatteten Hütten haben kein Wasser. Allerdings sind andere Sanitäranlagen gut erreichbar.

Im Haupthaus gibt es je einen großen Speise- und Gruppenraum, im Haus Mali einen Gruppenraum für 15-20 Personen mit Teeküche. Besonders schön ist der große und vielseitig nutzbare Kirchsaal im Nebenhaus "Lova". Hier gibt es auch ein kleines Büro (auf Anfrage) und einen Billardraum. In der "best-ausgestatteten" Küche gibt es eine Profi-Spülmaschine, 4xel. Herdplatten, 1 Hockerkocher, 1 Kombidämpfer mit 6 Schüben, Heißluftofen, Kühl- und Vorratsmöglickkeiten, Mikrowelle.

Auf Solsetra werden im Sommer auch vom Eigentümer große Ferienlager durchgeführt - und das merkt man an jedem Detail. In Küche und Speisesaal stimmt einfach alles. Die Gruppenräume sind für jede Gruppengröße geeignet und lassen sich vielfältig nutzen. Ob gemütlich oder wild - für jede Programmeinheit ist ein Ort zu finden. Und sollte es im Sonnenpark einmal regnen - halb so schlimm bei diesen guten Voraussetzungen.

Im weiten Tal ist Platz für viele Outdoor-Aktivitäten: Fußball- und Volleyballfeld sind natürlich vorhanden, Frisbee-Golf Körbe sind im Gelände verteilt. Ein Badeplatz mit schwimmender Badeinsel ist kaum 200 m weit entfernt. Es gibt 3 Kanus und 4 "SUP-Boards"(inklusive), Tischtennis, Grill, Lagerfeuerplatz. Angeln im See ist erlaubt. Im Haus gibt es ein Piano und eine "Heimgitarre".

Nicht nur "Up To Date" ist es in Solsetra sondern auch "Stand Up Paddling" ist mögich: Eine neue Trendsportart, bei der man auf dem SUP-Board in voller Ausrüstung stehend paddelt. Auf diesem See ein großartiger Sport!
Die Berge rund um das kleine Tal laden zu kurzen und weiten Wanderungen ein. Rund um den See soll es nur ca. 1 Stunde sein. Zugegeben - das haben wir bisher nicht selbst ausprobiert. Und der Fußweg hinein nach Drammen soll auch durch die Natur machbar sein. Infos dazu gibt es vor Ort.

Einkaufen ist ganz einfach in Mjøndalen (5km) möglich - oder natürlich in Drammen (15 km). Ausflüge unbedingt nach Drammen oder Oslo (60 km). Oslo bietet die neue Holmenkollen-Sprungschanze und den Vigelandpark mit seinen eindrücklichen Skulpturen. Per Boot geht es auf die Museumsinsel, wo u.a. die historische Fram zu sehen ist, mit der Nansen und Amundsen ihre Expeditionen durchgeführt haben. Auch zur Kongsberg - Silbermine oder zum Blaufärbewerk in Åmot lohnt ein Ausflug.

In der ehemaligen Industriestadt Drammen ist der Tourismus heute besonders aktiv. Eine deutschsprachige Stadtführung ist bestimmt interessant. Bitte vorbestellen.

Bitte mitbringen

3-teilige Bettwäsche mitbringen (Keine Schlafsäcke!). Außerdem Geschirrtücher und Reinigungsmittel.

Reiseart
Jugendfreizeit
Teilnehmer
35-45
Reiseziel
Norwegen
Semniarräume
3 gr., 2 kl.
Verpflegung
Selbstverpflegung
Lage
Mjøndalen
Buskerud