Leitfaden: Wie bereite ich eine Kanutour vor?

Für Naturburschen und Waldelfinnen: Eine Kanutour in Schweden ist ein echtes Highlight – will aber wohl geplant sein. Ein Leitfaden.

Als mich zwei meiner Teilnehmer während der letztjährigen Freizeit Jahr gefragt haben, ob Sie bei 13° und Regen einen Kanuausflug über den 8° kalten See machen können – wir waren im Oktober unterwegs – war das wohl der Moment, in dem mir spätestens klargeworden ist, dass eine Kanutour auf JEDER Freizeit das absolute Highlight ist.

Da liegt die Idee eine ausführliche Kanutour zu machen, wenn man den Sommer in Schweden – und nicht den Oktober in Deutschland – verbringt, sehr nahe. Hier also einmal ein Leitfaden zum Einstieg für Gruppenleiter, die eine Kanutour anbieten wollen:

Was brauche ich für eine Kanutour?

Eine Gruppe, Kanus, eine Route – und eine gehörige Portion Lust auf Flexibilität und Spontanität. Das sind schon alle wesentlichen Dinge. Im Hintergrund fallen bei meinen Kollegen gerade noch die Begriffe Gaskocher, Rettungsschwimmer und Klappspaten, aber die Details findet Ihr in ein paar Wochen in den entsprechenden Artikeln.

15-25 Personen sind eine ideale Kanutour-Größe

Wichtig ist, dass der Schwierigkeitsgrad der Route auf die Gruppe abgestimmt ist. Ihr findet in unserem Programm mit den Routen Svartälven und Berglagskanal zwei Routen, die wir unseren Jugendgruppen (auch den ungeübten!) uneingeschränkt empfehlen können.
Zelte könnt Ihr bei Leif – so heißt der findige Schwede, der die beiden Routen betreut – ganz unkompliziert mitmieten.
Die Anreise könnt Ihr dabei ganz bequem in PKWs halten. Wir empfehlen für eine Kanugruppe eine Größe zwischen 15 und 25 Personen, da ist eine Anreise in Gemeindebullis und Ähnlichem lohnender als im großen Bus.

Ab zur Anlegestelle!

Zusammen mit Leif und den Kanus geht es dann mit der Gruppe und euren Fahrzeugen zur ersten Anlegestelle. Dort wird alles und jeder ausgeladen, ehe die Fahrer mit Leif zurückfahren und vom ihm zurückgefahren werden. Die Fahrzeuge können Sie während der Tour bei Leif in Karlskrona stehenlassen.

Lebensmittel empfehlen wir für die ganze Tour vorzukaufen und mitzunehmen. Einige Anlegestellen sind mit Fahrzeugen nur äußerst schwer zu erreichen. Außerdem finden wir, dass man die ganze Freiheit einer solchen Kanutour nur dann erfahren kann, wenn man sich morgens keine Gedanken machen muss, wie man dem Bullifahrer – wenn dieser nicht auch im Kanu sitzt! – erklären muss, dass die Anlegestelle des letzten Abends so schön ist, dass man noch einen zweiten Tag bleibt und wo man eigentlich überhaupt derzeit genau ist – auch das gehört zur Freiheit, die man so auf der Svartälven-Route erfahren kann.

Nach der Kanutour: Ab ins Gruppenhaus!

Nach erfolgreich absolvierter Kanutour gönnen sich übrigens fast alle unserer Gruppen noch eine Woche Entspannung in einem unserer Häuser. Besonders beliebt sind hier die Anlagen Högsma, Greagården, Gussjostügan, Sörgarden i Köping und Idrottsgarden.

Denn: Eine Kanutour ist vom Komfort sehr einfach. Kochen auf einem Campingkocher, den Klappspaten wenn man mal „für kleine Waldelfinnen“ muss mit in den Wald nehmen und Übernachtungen an einfachen Anlegestellen sind zwar genau die Dinge, die das Abenteuer dieser Reise ausmachen – aber es ist umso schöner, wenn man sich nachher für die Mühen belohnen kann und den Gruppenprozess in einem gemütlichen Gruppenhaus abrundet.

Der Großteil der Vorbereitung findet also im Kopf statt: Wenn man sich darüber klar ist, dass man Kanuwandern so richtig will, ist der Rest ein wunderbarer Mix aus „jeden Morgen neu entscheiden, was man den Tag über macht“ und die Herausforderungen der – fantastischen! – schwedischen Natur hautnah erleben zu können.

Bilder-Galerie zum Schwärmen und Vorfreuen!

Diese Häuser sind perfekt nach der Kanutour:

 

Mehr Beiträge zum Thema

Wenn wir Weihnachten in Schweden feiern…

... dann ist das ein ganz bisschen anders als in Deutschland. Taucht mit uns ein in die Welt zwischen Lucia, Glögg und Jultomte! Plätzchen? Wir nehmen Lucia-Kätzchen! Anders ist zum Beispiel: Wir…

Autor: Dirk Dezember 2018
ABC
Einige wichtige schwedische Vokabeln für Ferienfreizeiten

Auf Freizeiten ist es manchmal gut, die zentralen Begriffe in Landessprache schnell griffbereit zu haben. Mit dieser kleinen Liste kommt ihr im Gruppenreise-Alltag über die ersten Meter. Ihr wollt mehr Schwedisch lernen…

Autor: Dirk Oktober 2018
Günstig mit der Fähre nach Schweden kommen!

Fähre fahren klingt nach einem komfortablen Abenteuer - Außenkabine, Captains-Dinner und dann ab aufs Sonnendeck! Aber... Da war ja noch was... Ach ja - das Budget!Unsere Standard-Fährverbindung nach Schweden ist die Vogelfluglinie…

Autor: Irina Oktober 2018
Steichholzmuseum – gibt’s das wirklich?!

Jönköping und seine Region sind eine Entdeckungsreise wert - wir helfen bei der Orientierung und geben eine kleine Einführung in die spannendsten Ecken.In der Tat ist das Streichholzmuseum eine ganz aussergewöhnliche Attraktion…

Autor: Dirk September 2018

Autor: Marcel Schacht

Marcel Schacht, Jahrgang 1991, ist der jüngste Neuzugang in unserem Team – aber bei weitem kein Frischling im Freizeitgeschehen. Vom Teilnehmer über Teamer bis zur Hauptleitung hat er Gruppenreisen aus allen möglichen Perspektiven gesehen und hat einen guten Blick für die Bedürfnisse einer Reisegruppe. Einen guten Blick hat er als Absolvent eines dualen Wirtschaftsstudiums auch für das Zahlenwerk, das hinter einer guten Gruppenreise steht. Wenn Marcel dann den Schreibtisch verlässt, geht es noch ans Klavier, das Schachbrett oder mit der Gitarre in die ehrenamtliche Jugendarbeit.

Oktober 2018, Kategorien: Schweden, Programm, Vorbereitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ja, ich möchte mich auch zum Newsletter anmelden. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich, dass ich die Datenschutzerklärung (https://reiseservice-henser.de/datenschutz/) zur Kenntnis genommen habe und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann diese Einwilligung jederzeit durch eine formlose Nachricht an die Reiseservice Henser GmbH widerrufen oder mich vom Newsletter abmelden.