Wenn wir Weihnachten in Schweden feiern…

… dann ist das ein ganz bisschen anders als in Deutschland. Taucht mit uns ein in die Welt zwischen Lucia, Glögg und Jultomte!

Plätzchen? Wir nehmen Lucia-Kätzchen!

Anders ist zum Beispiel: Wir backen nicht die vielen verschiedenen Plätzchen wie Vanillekipferl, Makronen, Ausstechplätzchen, Spritzgebäck, Zimtsterne. Wir in Schweden lieben Pepparkakor (Pfefferkuchen) und vor allem unser geliebtes Lucia Gebäck „Lussekatter“ , wörtlich übersetzt „Lucia-Katzen“. Dieses safran-gelbe Hefegebäck gibt es zum großen Luciafest am 13. Dezember – und übrigens sehr gern zusammen mit einem herrlich heißen Punsch.

Lichterfest zur Heiligen Lucia

Lucia spielt in der Adventszeit überhaupt eine herausragende Rolle. Am 13. Dezember feiern wir das Fest der Heiligen Lucia und erleben dabei, wie in viele dunkle Orte, in Kirchen und Wohnungen die weiß gewandete Lichterkönigin einzieht. Gefolgt wird sie vom Luciazug bestehend aus den Tärnor und Stjärngossar, also Jungen und Mädchen, die in der Regel wunderbar singen und eine wohlige Atmosphäre verbreiten. Man sollte unbedingt die Gelegenheit wahrnehmen, einmal an so einem Lucia Fest teilzunehmen.

Süßes in allen Formen!

Wenn auch nicht gebacken wird, so stellen wir doch jede Menge Süßigkeiten für Weihnachten selbst her. Zum Beispiel „Knäck“ in den Geschmackssorten Lakritz, Pistazien, Zitrone, türkischem Pfeffer oder auch mit Polkargrisar (Schokoladenplätzchen mit Zuckerstange). Ganz groß im Kurs steht auch der „Juleskum“ = Marshmallows in Weihnachtsmann-Form.

Julbord, dass sich die Balken biegen

Aber wir essen gern auch deftig: Das Julbord ist unser traditionelles Weihnachtsbuffet. Alle Restaurants bieten es in den Wochen vor Weihnachten an und sogar viele Firmen gehen mit Ihren Belegschaften dort zur Weihnachtsfeier. Da gibt es traditionell eingelegten Hering, Lachs, Krabben, Aal, Wurstaufschnitt, Roastbeef, Pastete, Köttbullar, Prinskorv, Jansons Frestelse, Julskinka, Rote Beete, Käse (wir Lieben Stilton!), süße Desserts, Nüsse, Kartoffeln, Knäckebrot, Baguette.

Unser Krippenspiel findet übrigens immer vormittags statt. Da hat man den ganzen Tag noch Zeit, um sich an Heiligabend auf Weihnachten einzustimmen – und Zeit für die Geschenke, die bei uns „Julklapp“ heißen – die der „Jultomte“ uns bringt und die unter der Julgran liegen.

Mit dem Glögg im Becher auf dem Sofa „Jul mit Ernst“ gucken

Im Fernsehen läuft „Jul mit Ernst“ und gerne gibt es immer wieder Glögg mit leckeren Naschereien. Den bekommt der deutsche Schwedenfan natürlich bei IKEA – wer ihn original zubereitet, macht ihn mit Mandeln und Rosinen. Und wer nicht auf Massenprodukte steht, kann Glögg natürlich auch selber machen – fragt uns nach einem Rezept!

 

Mehr Beiträge zum Thema

ABC
Einige wichtige schwedische Vokabeln für Ferienfreizeiten

Auf Freizeiten ist es manchmal gut, die zentralen Begriffe in Landessprache schnell griffbereit zu haben. Mit dieser kleinen Liste kommt ihr im Gruppenreise-Alltag über die ersten Meter. Ihr wollt mehr Schwedisch lernen…

Autor: Dirk Oktober 2018
Leitfaden: Wie bereite ich eine Kanutour vor?

Für Naturburschen und Waldelfinnen: Eine Kanutour in Schweden ist ein echtes Highlight - will aber wohl geplant sein. Ein Leitfaden. Als mich zwei meiner Teilnehmer während der letztjährigen Freizeit Jahr gefragt haben,…

Autor: Marcel Oktober 2018
Günstig mit der Fähre nach Schweden kommen!

Fähre fahren klingt nach einem komfortablen Abenteuer - Außenkabine, Captains-Dinner und dann ab aufs Sonnendeck! Aber... Da war ja noch was... Ach ja - das Budget!Unsere Standard-Fährverbindung nach Schweden ist die Vogelfluglinie…

Autor: Irina Oktober 2018
Steichholzmuseum – gibt’s das wirklich?!

Jönköping und seine Region sind eine Entdeckungsreise wert - wir helfen bei der Orientierung und geben eine kleine Einführung in die spannendsten Ecken.In der Tat ist das Streichholzmuseum eine ganz aussergewöhnliche Attraktion…

Autor: Dirk September 2018

Autor: Dirk Henser

Dirk Henser, Jahrgang 58, ist Skandinavienfan durch und durch. Der Experte für Kinder- und Jugend­gruppen­reisen liebt einsame Häuser am Ende von Sackgassen mit ganz viel Natur drum herum. Wichtig sind ihm der Bolzplatz und ein einsamer Steg am stillen See in Reichweite. Dabei ist er selbst gar kein stilles Wasser. Er spricht fließend Schwedisch und weiß aus 20-jähriger Erfahrung als gemeindlicher Jugendreferent, was die Kollegen wie auch die Kids bewegt.

Dezember 2018, Kategorien: Schweden, Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ja, ich möchte mich auch zum Newsletter anmelden. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich, dass ich die Datenschutzerklärung (https://reiseservice-henser.de/datenschutz/) zur Kenntnis genommen habe und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann diese Einwilligung jederzeit durch eine formlose Nachricht an die Reiseservice Henser GmbH widerrufen oder mich vom Newsletter abmelden.