Reiseservice Henser Reiseservice Henser Reiseservice Henser

Erfahrung aus Tausend und einer Reise

Wenn wir mal nicht auf Reisen sind, um neue Häuser für Sie zu entdecken oder bekannte zu prüfen, finden Sie uns in unserem schwedischen Gartenhaus in der westfälischen Kleinstadt Versmold. Hier entsteht unser Katalog. Von hier aus beraten wir unsere Kunden am Telefon oder per Mail, versenden Hintergrundinfos zu den Häusern. Und organisieren natürlich die Reisen für Hunderte Gruppen Jahr für Jahr. Unser Team, das sind:

 

Suse Henser, Jahrgang 62, kennt jedes Haus aus dem Effeff, hat sie selbst besucht und selbst beschrieben. Als langjährige Begleiterin und Köchin bei Gruppenreisen wie auch als Mutter dreier Kinder weiß sie ganz genau, dass jedes Detail wichtig ist. Sie ist unsere Fachfrau für die Handicap­gruppen. Weil sie fließend Niederländisch spricht, ist sie auch die Expertin für Holland. Und sie kennt sich mit unseren Spezial-Zielen wie Irland, Finnland und Griechenland bestens aus.

Dirk Henser, Jahrgang 58, ist Skandinavienfan durch und durch. Der Experte für Kinder- und Jugend­gruppen­reisen liebt einsame Häuser am Ende von Sackgassen mit ganz viel Natur drum herum. Wichtig sind ihm der Bolzplatz und ein einsamer Steg am stillen See in Reichweite. Dabei ist er selbst gar kein stilles Wasser. Er spricht fließend Schwedisch und weiß aus 20-jähriger Erfahrung als gemeindlicher Jugendreferent, was die Kollegen wie auch die Kids bewegt.

Jonas Henser, Jahrgang 1984, ist seit 2012 dabei und der Junior im Familienunternehmen - dabei ist er irgendwie doch ein alter Hase. Nicht nur, weil er schon als Windelkind von seinen Eltern auf jede Freizeit mitgeschleift wurde, sondern auch, weil er seit Jahren Gruppenreisen hauptverantwortlich anleitet. Nach dem Studium der Theater-, Film- und Fernseh­wissen­schaft und einem Ausflug über den WDR-Hörfunk ist der passionierte Bariton und Ensemblesänger in das Familienunternehmen einge­stiegen. Das berufsbegleitende Studium im Fach "Management, Ethik und Organisation" an der CVJM-Hochschule in Kassel macht Jonas zu einer starken Kombination aus Kreativem und Organisator. Eben ein "Organisationas."

Irina Kedrich, Jahrgang 1983, ist schon seit 2001 Teil des Teams und gehört somit schon fast zum festen Inventar. Irina ist unsere Tour-Expertin. Sie verwaltet die Teilnehmerlisten, empfiehlt Busunternehmen, kennt jede Route, jede Fährverbindung und jede Abfahrtszeit. Die Busfahrer holen sich bei ihr Tipps für die schönsten Haltepunkte. Irina sorgt mit Herzblut und Humor dafür, dass jeder Mitreisende zum richtigen Zeitpunkt an seinem Ziel ankommt.

Katrin Rother, Jahrgang 1967, ist seit 2007 aktiver Teil des Henser-Teams. Sie versorgt die vorfreudigen Gruppen mit Hintergrundinfos zu den ausgewählten Häusern, koordiniert alle Reisetermine, schreibt viele Angebote und kümmert sich um die Kommunikation mit den Häusern im In- und Ausland. Am Wochenende bringt sie ihren Kontrabass zum Einsatz – am liebsten mit ihrer Bluegrass-Band.

Julia Leiendecker ist Jahrgang 1990 und bereits seit 2009 bei uns im Team. Los ging es als studentische Aushilfe in den Semesterferien, nach ihrem Master-Studium „Interkultureller Kommunikation mit Schwerpunkt frankophoner Kulturraum“ ist sie dann „endlich“ Vollzeit bei uns eingestiegen. In der Reiseverwaltung ist sie von Angebot bis Zweite Schlussrechnung überall aktiv und kann mit Fremdsprachenkenntnis und Empathie jede knifflige Situation lösen. Das macht Sie nach Feierabend übrigens auch in der Flüchtlingshilfe – unbürokratisch, nah dran, interessiert!

Marcel Schacht, Jahrgang 1991, ist der jüngste Neuzugang in unserem Team – aber bei weitem kein Frischling im Freizeitgeschehen. Vom Teilnehmer über Teamer bis zur Hauptleitung hat er Gruppenreisen aus allen möglichen Perspektiven gesehen und hat einen guten Blick für die Bedürfnisse einer Reisegruppe. Einen guten Blick hat er als Absolvent eines dualen Wirtschaftsstudiums auch für das Zahlenwerk, das hinter einer guten Gruppenreise steht. Wenn Marcel dann den Schreibtisch verlässt, geht es noch ans Klavier, das Schachbrett oder mit der Gitarre in die ehrenamtliche Jugendarbeit.